mein-berlin.jpg
War dies geschehen, so stieg der Krive auf einen zubereiteten Holzhaufen, und ermahnte die Umherstehenden, ihren Göttern mit aufrichtigem Herzen zu dienen, die Sünden, mit welchen sie dieselben zum Zorn gereizt, zu beweinen, und ihr Leben inskünftige zu bessern. Wenn nun das Volk mit vielen Weinen und Heulen seine Sünde bekannte und herzliche Reue über sie bezeugte; so tröstete er sie wieder und versprach ihnen die Gnade der Götter. Um sie hiervon desto fester zu versichern; fügte er hinzu, er wolle sich selbst für ihren Sünden den Göttern aufopfern und ihnen so mit seinem Tode ein Genüge leisten. Er ließ hierauf den Holzhaufen anzünden, und sich gutwillig für das Volk verbrennen. Zum Schluss der Feierlichkeit wählten die anwesenden Waidelotten aus ihrer Mitte einen neuen.