mein-berlin.jpg

Moralarsch BRFDer gute Mensch von Berlin – Folge II

Der Berliner Rundfunk - BRF 91.4 – Moralarsch des Monats

Der BRF 91.4 ist ein ganz durchschnittlicher Radiosender der Hauptstadt, mit durchschnittlichen Quassel-Einlagen, enger Musikauswahl, breit bedruckter Werbebrust, üblichem offensichtlichen Geschleime in Richtung CDU, äußerst tiefgründigen 1-Minuten-Interviews und normalem Hang, schöne Lieder abzuwürgen für nervige Eigenreklame oder den lebensentscheidenden 4. Wetterbericht in der laufenden Stunde.

So weit, so schlecht.

Aber der BRF kann noch mehr, nämlich moralisieren. In seinen Nachrichtenblöcken erwähnen sie in ausgewählter Betonung, dass „gestern wieder eine 15-jährige Jugendliche im Hasenheide-Park betrunken aufgefunden wurde“ oder ähnliches. Immer, wenn Themen von globaler Bedeutung dieser Art auftauchen, ist der BRF dabei.
Da denkt man sich kurz vor 7 Uhr morgens: „Uhh ja, gut, hab verstanden, verdorbene Jugend, alles klar.“

Aber da hat man im Morgengrauen die Honigschnitte noch gar nicht fertig geschlemmt, da kommt ein Werbeblock herein gehämmert mit lustigen Dialogen von BRF Werbe-Partnern wie diesem hier:

Ashl. Madison: „Das Leben ist kurz. Gönn Dir eine Affäre!“ – und dann geht´s erst los:
– 2 Frauen treffen sich, mit gepressten Schauspieler-Stimmen:
„Hi, Du warst ja so aufgeregt am Telefon, was ist denn los?“ – „Ich habe einen neuen Mann kennengelernt.“ – „Wo?“ – „Bei Ashl. Madison, dem passenden Portal für Frauen wie uns: verheiratet, aber vernachlässigt, und auf der Suche nach mehr.“ – „Du strahlst ja so. Dieses Mehr scheinst Du ja gefunden zu haben“. „O ja.“ – Das Leben ist kurz – Gönn´ Dir eine Affäre!

Lesson One. Repeat:
Der gleiche Radiosender, der uns weismachen will, wie verdorben unsere ständig betrunkenen Jugendlichen sind, freut sich über Geld von einem Fremdgeh-Portal aus den USA (die ja für ihre sattelfeste Moral und niedrige Scheidungsrate bekannt sind)?

Ich stelle mir die 12-jährigen Töchter und Söhne ungern vor am Frühstückstisch, wenn Mama und Papa rot werden bei solch einem Werbe-Spot, und die Kinder später nachschauen, was das Wort „Affäre“ bedeutet. Klasse, das bringt alle voran!

Also, Schulfach Moral: glatte 6 für den BRF in diesem hahaheißen Ssssommer!

Igitt!